Traurig gegen Nachdenklichkeit - Was ist der Unterschied? - Unterschied

Traurig gegen Nachdenklichkeit - Was ist der Unterschied?


Als Adjektiv traurig

ist (Etikette) satt, satt geworden; zufrieden, müde.

Als Nomen ist Nachdenklichkeit

ein nachdenklicher oder besinnlicher Zustand, vor allem wenn sie traurig oder melancholisch ist.

Andere Vergleiche: Was ist der Unterschied?

Traurigkeit gegen Nachdenklichkeit

traurig

Englisch

Adjektiv

(trauriger)
  • (Etikette) Satt, hat satt gehabt; zufrieden, müde.
  • (Etikette) Standhaft, tapfer.
  • *, Buch V:
  • *: Und so strekyn sie in die stremys, viele traurige hunderthes.
  • (Etikette) Würdig, ernst, ernst.
  • *, II.xi:
  • *: Vprose Sir Guyon, in hellen Rüstungen gekleidet, / und bereitete ihn darauf vor: * Mit ihm ist der Palmer in Gewohnheit traurig, / er macht sich selbst schwer
  • *(Francis Bacon) (1561-1626)
  • *: reifer und trauriger mut
  • * (1467-1533)
  • *: Welcher Vertrag wurde von traurigen und diskreten Beratern beider Parteien klug behandelt
  • (EtiketteUngezogen; lästig; böse.
  • *(Isaac Taylor) (1787–1865)
  • *: Traurige beschwipste Kerle, beide.
  • (Etikette) Emotional negativ
  • #Von Farben: dunkel, tief; später düster, langweilig.
  • #*1646 , (Thomas Browne), Pseudodoxia Epidemica , II.5:
  • # *: Dies wird entweder grob verwendet und als Sulfur Vive bezeichnet und hat eine traurigere Farbe. oder nach der Aushärtung, wie wir es in Rollenreihen finden, von einem helleren Gelb.
  • #*(Izaak Walton(c.1594-1683)
  • # *: traurig gefärbte Kleidung
  • #* John Mortimer (1656?-1736)
  • # *: Watte oder Wade wird von den Färbemitteln verwendet, um die Grundlage aller traurigen Farben zu legen.
  • Trauer empfinden; traurig, traurig.
  • #:
  • #*(William Shakespeare) (ca. 1564–1616)
  • # *: Zuerst waren wir traurig und fürchteten, dass Sie nicht kommen würden. / Nun trauriger, dass du so unversorgt kommst.
  • #*(John Milton) (1608-1674)
  • # *: Die Engelswachen sind aufgestiegen, stumm und traurig.
  • #Trauend traurig.
  • #:
  • Trauer verursachen; beklagenswert.
  • #:
  • #*
  • # *: Die Großen Gaels von Irland sind die Männer, die Gott verrückt gemacht haben. / Denn alle ihre Kriege sind lustig und alle ihre Lieder sind traurig.
  • # * {{quote-book, year = 1963, author = (Margery Allingham), title = (Die chinesische Gouvernante)
  • Kapitel = 20 Zitat , Passage = Die Geschichte traf die bedrückend bekannte Note, mit der wahre Geschichten erfahrenen Polizisten in den bewährten Ohren klingen. Niemand hat es abgefragt. Es war im klassischen Muster menschlicher Schwäche, gemein und peinlich und traurig.}}
  • #Schlecht in der Qualität, schlecht; beschämend, bedauernswert; später bedauerlich, arm.
  • #:
  • #*1819 , (Lord Byron), , II.127:
  • * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * Der Himmel weiß, welches Geld er bekam oder Blut, das er vergossen hat / Ein trauriger alter Kerl war er, wenn Sie bitte
  • (EtiketteUnmodisch; sozial unzureichend oder unerwünscht.
  • :
  • (Etikette) Soggy (bezieht sich auf Gebäck).
  • (Etikette) Schwer; gewichtig; schwerfällig; schließen; schwer.
  • :trauriges Brot
  • *(Edmund Spenser) (ca. 1552–1599)
  • *: seine Hand, trauriger als Bleiklumpen
  • * John Mortimer (1656?-1736)
  • *: Kreideland ist von Natur aus kalt und traurig.
  • Synonyme

    * (fühle mich geistig unwohlunbehaglich, verzweifelt, ungemütlich, unglücklich * (wenig geistigniedergedrückt, niedergeschlagen, trübselig, melancholisch * ergreifend, berührend * (Leid verursachen) bedauernswert * (schlecht in der Qualität) bedauerlich, sorry * Siehe auch * Siehe auch

    Antonyme

    * fröhlich * fröhlich * fröhlich, fröhlich * anständig

    Abgeleitete Begriffe

    * Traurigkeit

    Verwandte Begriffe

    * traurig

    Externe Links

    * *

    Anagramme

    * * * 1000 englische Grundwörter ----

    Nachdenklichkeit

    Englisch

    Substantiv

    (-)
  • Ein nachdenklicher oder besinnlicher Zustand, besonders wenn sie traurig oder melancholisch ist.
  • '' Wir sind ruhig gegangen, um die Nachdenklichkeit der Witwe nicht zu stören